AM ENDE DER STRASSE, DIE GESCHICHTE EINER UNGLAUBLICHEN REISE

Während Dylan in Sri Lanka in Armut aufwächst, träumt er von Abenteuern und sehnt sich danach, die Welt mit eigenen Augen zu sehen. Allen Widrigkeiten zum Trotz beginnt er viele Jahre später damit, seine Träume zu verwirklichen. Er reist mit seinem geliebten Motorrad namens Bruce auf über zweihunderttausend Kilometern durch fünf Kontinente. Auf dem Weg von Alaska nach Argentinien enden in Panama plötzlich alle Strassen. Aber nicht für Dylan. Am Ende der Strasse beginnt für ihn das grösste Abenteuer seines Lebens: Dylan baut ein vom Motorrad angetriebenes Floss und fährt damit während sechs Wochen über den Pazifik nach Kolumbien.

 

Dylan Samarawickrama, Martina Zürcher

352 Seiten, gebunden, 21 schwarz/weiss Bilder, 21x15cm, 499gr

ISBN 978-3-9524448-0-1

Zürcher Publishing

Lieferbar ab 12. Februar 2015

 

JETZT KAUFEN

 

Für Rezensionsexemplare & Buchhandlungsanfragen schicken wir Sie hierhin weiter.

 

Die Autoren

Dylan Samarawickrama

Samarawickrama steht für „der, der Abenteuer zelebriert“... und eigentlich ist damit bereits alles gesagt. Das Aufwachsen in Sri Lanka prägt die Art und Weise wie Dylan Samarawickrama heute reist: Die schönsten Erlebnisse findet er da, wo die Herausforderung am Wegrand steht. Mit Kreativität, Improvisationstalent, Optimismus und ohne Reiseführer entdeckt er die Gastfreundschaft der Welt.
Bereits vor der grossen Reise um den Globus war sein Leben vom Unterwegssein geprägt: Nach einer Kindheit in Sri Lanka studierte er als junger Erwachsener in England und fand von dort seinen Weg in die Schweiz.
2010 brach er schliesslich zur grossen Reise auf. Einziger Plan: Einmal um die Welt. 

 


Martina Zürcher

Martina Zürcher ist Reisejournalistin und Chefredaktorin bei Transhelvetica, dem Schweizer Magazin für Reisekultur. Sie studierte Journalismus und Kommunikationswissenschaften in der Schweiz und in Indien.

Sie ist zudem Gründerin und Geschäftsführerin von Bayasgalant, Kinderhilfe Mongolei.


Trailer zur Geschichte


Mongolei - Eine Reise zwischen Himmel und Erde

Die meisten, welche das Land auf dem zentralasiatischen Hochplateau einmal bereist haben, werden in seinen Bann gezogen. Sie sprechen von einem «Mongolei-Gefühl», welches so präsent, wie gleichzeitig unbeschreiblich ist. Diese Faszination wird im Buch «Mongolei – eine Reise zwischen Himmel und Erde» in wunderschönen Fotografien ausgedrückt. Der Erlös aus dem Verkauf des Buches fliesst vollumfänglich zu Bayasgalant, Kinderhilfe Mongolei. Eine Organisation, die sich seit über 10 Jahren für die ärmsten Kinder der Mongolei einsetzt.

«Mongolei – Eine Reise zwischen Himmel und Erde», mit Fotografien von Erich Rebstein und Martina Zürcher, 96 S., farbig, gebunden
Zürcher Publishing

 

ISBN: ISBN 978-3-9524448-3-2

 

Veröffentlicht: 20.10. 2015